Der Hackathon ist eine Zusammenarbeit der Hochschule RheinMain mit den ELW (Entsorgungsbetriebe der Landeshauptstadt Wiesbaden). Der städtische Eigenbetrieb beschäftigt rund 700 Mitarbeiter und trägt dazu bei, dass das städtische Leben in Wiesbaden reibungslos verläuft. Ob Abfallwirtschaft, Abwasserreinigung, Winterdienst oder Straßenreinigung – die ELW übernehmen wichtige Aufgaben, um die hessische Landeshauptstadt sicher, sauber und umweltfreundlich zu halten. Die ELW sind hierbei immer auf der Suche nach innovativen Anregungen, um ihren breit gefächerten Tätigkeitsbereich möglichst effektiv, effizient und ökologisch auszuführen: Plastikvermeidung, erneuerbare Energien oder Bürgerbeteiligung per App sind hierbei nur eine kleine Auswahl der Trends, welche die Arbeit der ELW zunehmend prägen. Auch die smarte Vernetzung mit Hilfe von Sensoren soll nun vorangetrieben werden – hier kommt unser Hackathon ins Spiel.

Gestalte Wiesbaden, wie es dir gefällt
Im Zentrum der Kooperation steht der Wunsch, innovative Ideen und smarte Konzepte zu gestalten, die den Stadtalltag sauberer, nachhaltiger und effizienter machen und den ELW neue Impulse für ihre zukünftige Arbeit geben. Der Hackathon bietet den Teilnehmern somit eine noch nie dagewesene Chance, ihre Kreativität aktiv und voller Tatendrang in die Stadtplanung einfließen zu lassen.

Geballtes Know-how am Puls der Zeit
Der Hackathon findet auf dem Mediencampus („Unter den Eichen“) der Hochschule RheinMain statt. Die Hochschule ist mit ca. 13.000 Studenten einer der führenden Institutionen in Sachen Forschung und Wissenschaft in Hessen. Jahrzehntelange Expertise in über 70 Studiengängen, darunter z.B. Informatik, Umweltmanagement und Ingenieurwissenschaften, machen die Hochschule RheinMain zu einem einzigartigen Begegnungsraum für Experten aus verschiedensten Fachrichtungen und somit zum idealen Austragungsort des Smart Solutions Hackathon.